Im Trauerfall

Was ist zu tun bei einem Sterbefall

 

Bei einem Sterbefall zu Hause muss zunächst ein Arzt verständigt werden. Er wird Ihnen mit seiner Erfahrung weiterhelfen. In der Regel ist das der Hausarzt, sein Vertreter oder der Notarzt.

 

Sollte der Sterbefall in einem Krankenhaus, in einem Seniorenheim oder einem Pflegeheim eingetreten sein, so übernimmt das dortige Personal die notwendigen ersten Schritte.

Der Arzt stellt den Totenschein aus. Dazu benötigt er den Personalausweis. Die Angehörigen wenden sich nun an ein Bestattungsinstitut ihres Vertrauens, das Ihnen weiterhilft. Bei der Wahl des Bestattungsinstituts sind Sie in jedem Fall frei, unabhängig von der Bestattungsart und dem Sterbeort. Der Bestatter wird sich mit den Hinterbliebenen zu einem persönlichen Gespräch zusammensetzen und alles Notwendige im Zusammenhang mit der Bestattung besprechen. Er wird dabei all die Informationen erfragen, die er zur Erledigung der Pflichten der nächsten Tage, vor allem für die nötigen Behördengänge benötigt.

Für Anfragen können Sie unser Kontaktformular nutzen oder uns direkt per Telefon kontaktieren.

Bitte halten Sie auch folgende Unterlagen bereit (sofern vorhanden):

 

  • Geburtsurkunde (bei Ledigen)

 

  • Heiratsurkunde oder Familienbuch (bei Eheleuten)

 

  • Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners (bei Verwitweten)

 

  • Heiratsurkunde und Scheidungsurteil (bei Geschiedenen)

 

  • Personalausweis oder Reisepass

 

  • Krankenversicherungskarte

 

  • Rentenunterlagen (Rentenversicherungsnummer)

 

  • Bestattungsvorsorgevertrag

  • Lebensversicherungspolicen

 

  • Graburkunde

 

  • Schwerbehindertenausweis

Bestattungsinstitut Maaß * Neustädter Str. 31 * 07381 Pößneck * post(a)bestattung-maass.de

03647 / 44 98 88 Tag & Nacht